Wie ein Verzeichnungs-Diagramm gelesen wird

Relative Verzeichnung

In diesem Diagramm repräsentiert die horizontale Achse die ideale Bildhöhe (den Abstand von der Mitte bis zum Rand des Bildes, in mm). Die vertikale Achse zeigt das Ausmaß der Verzeichnung. Das Ausmaß der Verzeichnung wird durch das Anwachsen (Sinken) von Y, der aktuellen Bildhöhe, dargestellt, gegenüber YO, der idealen Bildhöhe.

Tonnenförmige Verzeichnung
Kissenförmige Verzeichnung

Effektive Verzeichnung

Wenn Sie eine Aufnahme eines Gittermusters anfertigen, wird es im Idealfall so abgebildet, wie die blau gestrichelte Linie es darstellt. Die rote Linie zeigt an, wie das Gittermuster in der Aufnahme unter Berücksichtigung einer objektivbedingten Verzeichnung wiedergegeben wird.

Tonnenförmige Verzeichnung
Kissenförmige Verzeichnung

Ausmaß der Verzeichnung: D[%]= Y-Y0Y0 x 100
Wird bei einer Aufnahme eines rechteckigen Objektes das Ausmaß der Verzeichnung mit einem Negativwert angegeben, nimmt man im Bild die Kanten des Objektes ausgebeult war (Tonnenförmige-Verzeichnung). Umso näher der Verzeichnungs-Wert gegen 0 geht, desto minimaler fallen die Verzeichnungen aus.