Kameras dp Quattro Technologie

Foveon-Direktbildsensor
Das weltweit einzige Bilderfassungssystem,
das eine vertikale Farbtrenntechnik verwendet

Unsere erste Digitalkamera war bereits mit dem Foveon-Direktbildsensor ausgestattet, der eine deutlich bessere Bildqualität als jeder andere verfügbare Sensor bietet. Da man die Lichtabsorptionseigenschaften von Silizium nutzt, besitzt der Sensor drei unterschiedlich tief ins Silizium eingebettete Schichten mit Photodioden, die jeweils einer der RGB-Farben zugeordnet sind. Da dies der einzige Sensor ist, der diese vertikale Farbtrenntechnik anwendet, ist es auch der weltweit einzige Direktbildsensor.

Fast alle anderen Bildsensoren sind Mosaiksensoren, die eine Reihe von RGB-Farbfiltern in einer einzigen horizontalen Ebene nutzen, um Farbinformationen zu erfassen. Jedes Pixel ist nur einer der drei Farben zugeordnet und kann nicht alle drei Farben auf einmal erfassen. Im Gegensatz dazu erfasst der Foveon-Direktbildsensor alle Farben vertikal und nimmt gleichzeitig Farbton, Wert und Chroma exakt und vollständig mit jedem Pixel auf.

Der Foveon Direktbildsensor arbeitet ohne Farbfilter, der einen Verlust von Lichtinformationen als Folge hätte. Darüber hinaus wird kein Tiefpassfilter benötigt, um Bildstörungen zu korrigieren, die bei einer Farbfilteranordnung entstehen. Letztendlich sind die Daten des Foveon-Direktbildsensors an jeder Pixelposition vollständig und erfordern im Gegensatz zu den Daten anderer Sensoren keine Interpolation, um verlorengegangene Farben „aufzufüllen“. Dieses einzigartige technische Prinzip des Sensors liefert eine konstant überragende Bildqualität.

Neu entwickelter Foveon X3 Quattro
Direktbildsensor Jetzt mit extrem hoher 39-Megapixel-äquivalenter Auflösung

Da die Lichtinformationen vertikal anstatt horizontal erfasst werden, ist das Vollfarben-Bilderfassungssystem des Foveon-Direktbildsensors das einzige dieser Art weltweit. Dieses System ermöglicht die alles beinhaltende Bildqualität, die man scheinbar greifen kann und die sich durch reiche Töne, Abstufungen und Texturen auszeichnet.

Der neu entwickelte Foveon X3 Quattro ist die neueste Generation dieses einzigartigen Sensors. Unter Beibehaltung der charakteristischen Merkmale seiner Vorgänger bietet er eine noch höhere Bildqualität. Die Auflösung ist um 30% höher und das Rauschverhalten wurde noch weiter verbessert.

Diese neue Sensorstruktur hat eine Gewichtung von 1:1:4 in Bezug auf die Anzahl roter, grüner und blauer Megapixel. Die oberste Schicht fängt Helligkeits- und Farbinformationen ein, während die zwei unteren Schichten nur Farbinformationen einfangen. Diese einzigartige Struktur verhindert die Verschlechterung des Signal-Rausch-Verhältnisses, das üblicherweise an eine sehr hohe Megapixel-Zahl gekoppelt ist. Gleichzeitig ermöglicht sie eine sehr schnelle Datenverarbeitung, wie sie für eine wirklichkeitsgetreue Farbwiedergabe erforderlich ist. In der Lage zu sein, den hohen Standard der Bildqualität unter gleichzeitiger Erhöhung der Megapixel und Verbesserung der Rauscheigenschaften mit der 1:1:4 Lösung beizubehalten, war die Inspiration für den Namen der aktuellen Generation des Foveon Sensors: "Quattro."

Die neue 1:1:4 Struktur (untere Schicht 1: mittlere Schicht 1: obere Schicht 4) Liefert eine höhere Auflösung,
die äquivalent zu den 39 Megapixeln der herkömmlichen Farbfiltergittersensoren ist.
Zusätzlich zu der extrem hohen Auflösung zeichnet sich der Sensor durch verbesserte
Rauscheigenschaften und eine schnellere Verarbeitung großer Bilddatenmengen aus.

Der Unterschied zwischen dem Foveon X3 Quattro
Direktbildsensor und einem herkömmlichen
Farbfiltergittersensor (Bayer Filter Sensor)

Der Foveon X3 Quattro macht sich die Eigenschaft der selektiven Lichtabsorption durch Silizium zu Nutze: kürzere Wellenlängen dringen weniger tief in das Element ein, während längere Wellenlängen tiefer eindringen. Durch den Einsatz von drei übereinanderliegenden Silizium-Schichten, je eine Schicht ist für eine der drei Grundfarben des Lichtes (Blau, Grün und Rot) zuständig, kann der Foveon X3 Quattro Sensor die volle Farbinformation vertikal an jeder Pixelposition einfangen. Im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Sensor, benötigt dieses Vollfarben-Bilderfassungssystem keine Farbinterpolation während des Datenverarbeitungsprozesses. Da die komplette Farbinformation an jeder Pixelposition vorhanden ist, sind eine sehr präzise und feine Auflösung und Farbdarstellung möglich.

Die Besonderheiten der 1:1:4 Struktur

Eine hohe Auflösung ist eine notwendige Bedingung für herausragende Bildqualität. Gleichzeitig führt das Hinzufügen von Megapixeln zur Steigerung der Auflösung zu einer aufgeblasenen Bilddateigröße. Das Risiko aufgeblasener Dateien tritt besonders bei Bilddateien im RAW-Format auf, die RGB-Informationen für jede Pixelposition enthalten.

Wie die spektroskopische Grafik zeigt, ist der Foveon X3 Quattro Direktbildsensor in der Lage, ein breiteres Spektrum von Lichtwellenlängen zu erfassen. Wir kamen auf die Idee, die obere blaue Schicht zum Einfangen der Helligkeitsinformation zu nutzen, was uns wiederum auf die Idee der 1:1:4 Struktur brachte. Während die obere Schicht sowohl Helligkeits- als auch Farbinformation einfängt, erfassen die mittlere und untere Schicht mit ihrer größeren Oberfläche nur Farbinformationen. Beim Bilddatenverarbeitungsprozess werden die Helligkeitsinformationen, die die obere Schicht einfängt, auf die obere, mittlere und untere Schicht angewandt, dadurch erhält man Helligkeits- und Farbdaten jedes einzelnen Pixels.

Der Foveon X3 Quattro Direktbildsensor behält die drei-lagige vertikale Farberfassung des vorangegangenen Foveon Sensors bei und besitzt die neue Fähigkeit, die Helligkeitsinformationen in der oberen Schicht einzufangen und diese auf alle drei Schichten anzuwenden. Diese neue Struktur wurde der Schlüssel zur Vermeidung aufgeblasener Dateien, die eventuell ein Problem für die 1:1:1 Struktur der vorhergehenden Generation von Foveon Sensoren darstellten.

Neu entwickelter Dual TRUE III Bildverarbeitungsprozessor

Die neue dp Kameraserie beinhaltet den neuen TRUE (Three-layer Responsive Ultimate Engine) III, einen Bildverarbeitungsprozessor, den wir speziell für den Foveon X3 Quattro Direktbildsensor neuester Generation entwickelten. Dieser Bildverarbeitungsprozessor entwickelte sich im gleichen Tempo wie der Foveon-Direktbildsensor weiter und beinhaltet all die Kompetenz in der Bildverarbeitung, die SIGMA über die Jahre sammelte. Mit einer 14-bit Verarbeitung, ist es der ideale Prozessor, um die reichhaltigen und komplexen Bilddateien des Sensors in fertige Fotografien umzuwandeln. Das Ergebnis ist ein hochaufgelöstes Bild mit einem außerordentlichen Reichtum an Farbdetails und räumlichen Charakter.

Die speziell konzipierte Standardkamera mit einem leistungsstarken Objektiv bietet einen fotografischen Ausdruck,
ähnlich dem des menschlichen Auges (äquivalent 45mm an einer 35mm Kamera).

Die dp-Objektive minimieren optische Abbildungsfehler und holen für optimale fotografische Ergebnisse das Beste an Leistung aus dem Foveon X3 Quattro Direktbildsensor heraus.

Das Weitwinkel-Objektiv der dp1 Quattro beinhaltet ein FLD-Glas („F” Low Dispersion) und weitere Technologien um optische Abbildungsfehler zu minimieren. Das Standard-Objektiv der dp2 Quattro basiert auf dem Hochleistungs-Objektiv der gut angenommenen DP2 Merrill und bietet Lichtstärke F2,8 sowie 30mm Brennweite. Das mittlere Tele-Objektiv der dp3 Quattro basiert auf dem Hochleistungs-Objektiv der gut angenommenen DP3 Merrill und bietet F2,8 Lichtstärke sowie 50mm Brennweite.

Die dp0 Quattro besitzt ein ganz neu entwickeltes Ultra-Weitwinkel-Objektiv mit F4 und 14mm (äquivalent 21mm an einer 35mm-Kamera). Eine würdige Ergänzung der DP-Serie - hervorragende Auflösung, reichhaltiger Tonwertumfang und ausgezeichnete Ausleuchtung bis in die Bildecken.

dp0 Quattro

Objektivkonstruktion

  • FLD-Glas
  • SLD-Glas
  • Asphärische Linse

Vignettierung

Vignettierungs-Erklärung

MTF-Diagramm

Beugungs MTF
Geometrisches MTF
MTF-Diagramm Erklärung

Verzeichnung

Verzeichnungs-Erklärung

dp1 Quattro

Objektivkonstruktion

  • FLD-Glas
  • Asphärische Linse

Vignettierung

Vignettierungs-Erklärung

MTF-Diagramm

Beugungs MTF
Geometrisches MTF
MTF-Diagramm Erklärung

Verzeichnung

Verzeichnungs-Erklärung

dp2 Quattro

Objektivkonstruktion

  • Asphärische Linse

Vignettierung

Vignettierungs-Erklärung

MTF-Diagramm

Beugungs MTF
Geometrisches MTF
MTF-Diagramm Erklärung

Verzeichnung

Verzeichnungs-Erklärung

dp3 Quattro

Objektivkonstruktion

  • SLD-Glas
  • Asphärische Linse

Vignettierung

Vignettierungs-Erklärung

MTF-Diagramm

Beugungs MTF
Geometrisches MTF
MTF-Diagramm Erklärung

Verzeichnung

Verzeichnungs-Erklärung

Festbrennweitenobjektiv Eine optimierte Kombination aus dem besten Objektiv und dem besten Bildsensor
Erleben Sie die Leistungsfähigkeit einer Kompaktkamera mit Festbrennweiten-Objektiv

Die Digitale Fotografie macht es leicht, Bilder zu vergrößern und die Bildqualität sehr genau zu prüfen. Um die Vorteile eines Hochleistungs-Bildsensors mit hoher Megapixel-Zahl optimal zu nutzen, bedarf es einer gleichermaßen leistungsstarken Optik. Dank der Verwendung fest installierter Festbrennweiten-Objektive, sind die Kameras der dp-Serie in der Lage, die beste Verknüpfung ihrer Objektive und den extrem hochauflösenden Bildsensoren zu bieten, woraus eine optimale Bildqualität resultiert. Bei der Entwicklung der neuen dp-Serie stand für uns die optimale Kombination aus dem besten Objektiv und dem besten Bildsensor im Vordergrund. Dank des Konzepts des fest installierten Festbrennweiten-Objektivs konnten wir unser gesamtes Know-how auf herausragende Digitalkameras konzentrieren.

SIGMA Objektivtechnologie Leveraging all of our lens technology results in top optical performance and astounding image quality

Im Herbst 2012 stellten wir unsere drei neuen Wechselobjektiv-Produktlinien vor: Art, Contemporary und Sports. Diese Produktlinien zeichnen sich durch ihre herausragende optische Leistung aus, die neue Qualitätsmaßstäbe im Bereich der Wechselobjektive setzt, und sind aus diesem Grund bei Amateur- und Profifotografen gleichermaßen beliebt. Die Objektive dieser drei Produktlinien basieren auf gut fundierten Konzepten und werden nach höchsten Standards unter Anwendung unserer eigenen modernen und präzisen Produktionstechnologie gefertigt und erfüllen alle Anforderungen an ein exzellentes Objektiv: herausragend in Design, Handwerkskunst und Qualitätskontrolle. Wir prüfen die Leistung jedes Objektivs dieser drei Produktlinien mit unserem eigenen A1 MTF- (Modulation Transfer Function) Messsystem, das den Foveon X3 Merrill Direktbildsensor nutzt. Mit dem Ziel, die bestmögliche Bildqualität zu erzielen, haben wir im Lauf vieler Jahre unübertroffene Fachkenntnisse in der Optimierung von Objektiven und Bildsensoren entwickelt. Diese Fachkenntnisse spielen heute eine wesentliche Rolle für die Qualitätskontrolle der Objektive.
Entwicklungsstrategie Objektive neu definieren

Eigens entwickelte SIGMA Photo Pro Software
Entfaltet das volle Potenzial in jedem Foto

Die SIGMA Photo Pro ist eine RAW-Datenverarbeitungs-Software, die speziell für künstlerisch veranlagte Fotografen, die gerne individuelle Werke selbst erschaffen, entwickelt wurde. Seit der Entwicklung unserer ersten Digitalkameras befürworten wir die Aufnahme im RAW-Modus und die Verarbeitung von RAW-Daten. Die SIGMA Photo Pro Software enthält unser gesamtes über die Jahre hinweg gesammeltes RAW-Daten-Wissen. Die Software bietet Fotografen dank der intuitiven und übersichtlichen Benutzeroberfläche genau die Funktionen die sie benötigen und nicht weniger und ist somit unserer Ansicht nach die beste auf dem Markt erhältliche RAW-Datenverarbeitungs-Software. Um die beeindruckenden Farbtöne und deren Abstufungen zu produzieren, für die SIGMA berühmt ist, nutzt diese Software alle durch den Foveon X3 Quattro Bildsensor erfassten Lichtwelleninformationen. Darüber hinaus ermöglicht die Software auch monochrome Fotos mit beeindruckender Tiefe.

Mehr Optionen in den Farbeinstellungen
Vier neue Farbeinstellungen regen die Kreativität an

>Der hohe Dynamikbereich und die reichhaltigen Tonwertabstufungen und Farbtöne des Foveon X3 Bildsensors helfen Fotografen, ihre Visionen wirklichkeitsgetreu zu realisieren. Darüber hinaus übertragen SIGMAs Bilddateien alle vom Sensor erfassten Details und Texturen für eine größtmögliche Flexibilität bei der Bearbeitung. Wir haben die dp2 Quattro entwickelt, um Bildanpassungen noch einfacher und bequemer zu machen. Zu diesem Zweck haben wir der Kamera vier Farbeinstellungen hinzugefügt, die Fotografen helfen, Fotos entsprechend ihren Vorstellungen zu erstellen. Durch stetiges Weiterentwickeln braucht SIGMAs Bildverarbeitungsprozessor jetzt weniger Zeit denn je zum Verarbeiten von Bildern. Nie war wahrer künstlerischer Ausdruck einfacher als heute.

SIGMA Photo Pro Monochrom-Modus Die Nutzung der Informationen aller Lichtwellenlängen
für echte monochrome Fotos

Das Vollfarben-Bilderfassungssystem des Foveon X3 Quattro Direktbildsensors produziert detailreiche Bilder mit einem hohen Dynamikbereich. Die sanften, wundervollen Tonwertabstufungen und die ausgezeichnete Darstellung von Licht und Schatten sind ebenso ausdrucksstark in der Monochrom-Fotografie. Der Foveon X3 Quattro Direktbildsensor ist farbempfindlich und erfasst die vollständigen Informationen jeder Wellenlänge des Lichts. Da alle Informationen in der Bilddatei vorhanden sind, können Sie diese verarbeiten und ihren ganz eigenen Stil von Schwarzweiß-Fotos entwickeln. Bei einem Monochrom-Film kann ein Fotograf einen Grün-Filter verwenden, um beispielsweise die Röte der Lippen in einem Portrait zu verstärken. SIGMAs Software ermöglicht es Ihnen denselben Effekt in einem Monochrom-Bild zu erzielen nachdem Sie das Bild aufgenommen haben. Der SIGMA Photo Pro Monochrom-Modus nutzt diese Vorteile, um Fotografen mit künstlerischem Anspruch direkte und dennoch feine Ausdrucksmöglichkeiten an die Hand zu geben, damit Monochrom-Fotografie noch mehr Freude macht.

Überbelichtungskorrektur Die SIGMA Photo Pro 6 bietet eine neuartige Überbelichtungskorrektur,
um überstrahlte Spitzlichter in JPEG Bildern zu korrigieren.

Die SIGMA dp Quattro Serie beinhaltet eine neue Überbelichtungskorrektur Funktion. Basierend auf Tonwertabstufungsinformationen, die durch die Anordnung der Pixel auf dem Sensor eingeholt werden, minimiert diese Funktion überstrahlte Spitzlichter in JPEG-Daten. Darüber hinaus können diese Tonwertabstufungsinformationen zur Erweiterung des Dynamikbereichs bei der Verarbeitung von RAW-Daten genutzt werden. Wenn beispielsweise der Himmel solch überstrahlte Bereiche ohne Zeichnung hat, wie in den unten dargestellten Bildern, wird die Überbelichtungskorrektur der SIGMA Photo Pro 6 alleine das gewünschte Resultat nicht erzielen. Indem aber nun der Belichtungsanpassungsregler in Richtung der Minus-Werte verschoben wird und dann die Überbelichtungskorrektur angewandt wird, kann der ursprüngliche blaue Himmel wiedergegeben werden. Zusätzlich führt das Verschieben des X3 Fill-Light-Anpassungsreglers in Richtung der Plus-Werte zur Aufhellung dunkler Bereiche und ermöglicht eine Wiedergabe des Bildes noch näher an der ursprünglichen Szene.

RAW-Daten-Entwicklung in der Kamera Anzeigen und Anpassen von RAW-Daten über das LCD
und speichern der Fotos im JPEG Format

Ohne die Notwendigkeit eines Computers können die RAW-Daten (X3F-Dateiformat) die aufgenommen wurden direkt in der Kamera verarbeitet und als JPEG-Daten gespeichert werden. Weißabgleich, Farbeinstellung, Seitenverhältnis und mehr können auf dem LCD Monitor überprüft und angepasst werden.

Designed um zu kreieren
Verbesserte Ausdrucksstärke und einfachere Bedienung

Die neue dp-Serie zeichnet sich durch ein Gehäuse aus, das entworfen wurde, um das volle Bildqualitäts-Potenzial der Kamera herauszuholen und um künstlerischen Ausdruck zu fördern. Das optimierte Gewicht und die optimierte Form machen die Kamera portabel und erleichtern die Handhabung und Bedienung. Die optische Struktur soll zu einer intuitiven Bedienung beitragen, und so sitzt eine unabhängig platzierte Objektiveinheit direkt vor dem Sensor. Um zu verhindern, dass Wärme die Datenverarbeitung beeinträchtigt, wurden alle potenziellen Wärmequellen im Gehäuse, wie etwa die Batterie und Energiekreisläufe, möglichst weit entfernt vom Sensor und von der Hauptplatine platziert. Insgesamt haben wir jeden Aspekt dieser Kameras konzipiert, um eine hervorragende Bildqualität zu unterstützen und es Ihnen zu ermöglichen, künstlerische Bilder zu erschaffen.